Page 1
IGSM-vereinsgründung
Standard

NOV 2014: Der Kampf um die Wellen geht weiter – IGSM wird zum Verein

Der Eisbach ist gerettet, doch der Kampf um die Münchner Wellen geht weiter. Manche Wellen, wie die an der Reichenbachbrücke, sind bereits unwideruflich verloren, weitere Wellen sind von der Zerstörung bedroht und die Flosslände (Bild unten), ein wichtiger Anfängersport, läuft seit Jahren mehr Recht als schlecht bzw. gar nicht. Continue Reading →

Gallery

AUG 2014: Surf and Style

Ein jährliches Highlight für die Münchner Surfer sind die paar Wochen im Jahr, wo am Münchner Flughafen eine stehende Welle aufgebaut wird. Insbesondere seitdem die Flosslände kaum noch läuft ist das ein wichtiger Ausweichspot für Kinder und Jungendliche geworden.

Surf 'n Style 2014

 

Standard

2. Internationales Forum Flusswellen: München als Hauptstadt der Flusssurfer

01.08.2014

“Beim 2. Internationalen Forum Flusswellen treffen sich am Freitag und Samstag in München Wasserbau-Ingenieure, Vertreter von Kommunen und Surfer aus Deutschland, Österreich, Schweiz, den USA und Kanada. Sie diskutieren auf Einladung der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau über die perfekte Surf-Welle sowie technische und rechtliche Aspekte.”

>> Der ganze Artikel in der AZ

>> www.flusswellenforum.de

>> Surfparadies wird zum Exporthit – Andere Städte wollen Eisbachwelle kopieren Die Welt kompakt 04.08.14

Quote

“OB Dieter Reiter lässt Surfer-Welle an der Floßlände prüfen”

29.07.2014 Oberbürgermeister Dieter Reiter hat sich gestern Nachmittag, 28.07. mit Vertretern der Münchner Surfer getroffen. Thema: Surfbarkeit der Welle an der Floßlände.

Oberbürgermeister Dieter Reiter:

“Ich bin sehr dafür, dass die Surfer neben dem Eisbach auch die Floßlände nutzen können und werde weiter prüfen lassen, wie das möglich gemacht werden kann.”

Quelle:

http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtinfos/Presse-Service/2014/OB-Dieter-Reiter-l-sst-Surfer-Welle-an-der-Flo-l-nde-pr-fen.html

Standard

Kampf um die Flosslände

rettet-die-flosslaende-muenchen
Aktuell bereitet die Welle an der Flosslände den Münchnern die grössten Sorgen. Sie ist die älteste Welle in München und der einzige Anfängersport. Sie läuft seit Jahren kaum und wenn nur wenige Stunden in der Woche. Das führt dazu, das Anfänger an den Eisbach gehen, was sehr gefährlich ist. Es ist nur eine Frage der Zeit bis dort etwas Schlimmes passiert. Die Unterschriftenliste zur Rettung der Flosslände ist hier:

www.rettet-die-flosslaende.de

lange-schlange-FL
Standard

Rettet die Floßlände!

31.08.12. Wenig Wasser, langes Warten: Surfer schlagen Alarm

Auf die Welle und losgesurft! Wenn es nur so einfach wäre, klagen die Wassersportler: Momentan könne auf der Welle in Thalkirchen, wenn überhaupt, nur wenige Stunden am Tag gesurft werden, und auch nur von Mai bis September. „Das reicht nicht aus, um den wachsenden Strom von Surfern aufzunehmen“, klagt Petra Offermanns,  Sprecherin der Interessengemeinschaft Surfen in München (IGSM).

Continue Reading →

Standard

Die Stadt sucht die perfekte Welle

10.03.2012

München – Das verschafft den Surfern der Stadt wieder Auftrieb: An der Wittelsbacherbrücke soll es endlich eine ordentliche Welle geben.

Das Baureferat will eine Studie zur „Wittelsbacher Schwelle“ in Auftrag geben, am Dienstag entscheidet der Stadtrat. Die Sprecherin der Interessengemeinschaft Surfen in München, Petra Offermanns, jubelt: „Das wäre fantastisch!“

>> der ganze Artikel in der tz

surfer-reichenbachwelle-muenchen-petra-offermanns
Standard

Kampf um die Welle: Surfer an der Reichenbachbrücke

“Nach der Debatte um den Eisbach bangen Münchens Surfer nun um das Hochwasser-Spektakel an der Reichenbachbrücke. Die wilde Seite der Stadt ist in Gefahr.

Surfer, die um eine Welle kämpfen und Unterschriften sammeln? Das kommt einem bekannt vor. Doch diesmal geht es nicht mehr wie im Jahr 2009 um den Eisbach. Jetzt geht es ihnen um eine größere Welle – und die Surfer haben eigentlich schon verloren.”

Continue Reading →

Gallery

SEPT 2010: Dirdlsurfen am Eisbach

Dirdlsurfen am Eisbach

Alle Fotos (c) Dieter Verstl und Petra Offermanns

Ein grauer Septembertag. 13 Grad Wassertemperatur. Was machen die Eisbachsurfer pünktlich zum Oktoberfeststart? www.rettet-die-eisbachwelle.de